Erweiterte Sachkundeprüfung "Ludwigshafener Modell"

Information "betreffend Steuer"

Wie Sie wahrscheinlich schon gehört haben, müssen in manchen Städten und Gemeinden die Besitzer gefährlicher Hunde - und diese Liste umfasst häufig alle der sogenannten Roslauer Liste - bis zu 613,55 € Steuer jährlich bezahlen.
Mit der erhöhten und teilweise sehr hohen Steuer wollen die Gemeinden und Städte eine Lenkung erreichen. Für bereits im Besitz befindliche Hunde ist es aber nur eine Strafsteuer, denn der Besitzer hat ja keine Wahl mehr.

Um diese Steuer auf das "Normale" ermäßigt zu bekommen gibt es einige sehr unterschiedliche Möglichkeiten (z.B. Wesensbescheinigung!).- *
Die Stadt Ludwigshafen hatte die Begleithundeprüfung und den Team Test als solche Möglichkeit zur Steuerreduzierung vorgesehen.

Ein 8-jähriger bisher noch nicht auf den Hundeplatz geführter Hund, kann diese Prüfling aber oft nicht mehr bestehen. Um eine praktische Lösung zu finden und um unsere Patienten von dieser Strafsteuer zu befreien, haben sachkundige und benannte Tierärzte eine erweiterte Sachkundeprüfung ausgearbeitet und der Stadt Ludwigshafen vorgeschlagen, und diese hat zugestimmt. Die Stadt Ludwigshafen ist jetzt ein Modellprojekt.

Als Mehrkosten, wenn die erweiterte Prüfung zugleich mit der Sachkundeprüfung abgelegt wird, haben wir 25,56 € vorgeschlagen. Wer schon geprüft war, soll für die erweiterte Prüfung 51,13 € bezahlen. Andere Rassen, die nur nach der Steuer als gefährliche Hunde eingestuft werden: komplette Sachkundeprüfung und Erweiterung = 232,50 € + 25,56 €.

Die erweiterte Prüfung und das Prüfungsprotokoll liegen bei. Die neuen Teile sind kursiv gedruckt.

Bei Fragen bitte:
Dr. Sabine Schall
Tel. 06235/3013 oder Fax. 06235/952434

AnhangGröße
Erweiterter Sachkundenachweis14.88 KB
Prüfungsprotokoll9.86 KB